Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Name: Henrike (Heike)

06.12.

Henrike (Heike)

Henrike Faßbender ('Heike) war eine Franziskanernonne aus Aachen. Mit vier Gefährtinnen wollte sie 1875 auf dem Dampfer "Deutschland" in die U.S.A. (nach St.Louis) reisen, um u.a. deutsche Auswanderer seelsorgerisch zu betreuen. Als das Schiff am 6.Dezember in Seenot geriet und kein anderes Schiff in der Nähe war, um die Passagiere aufzunehmen, verzichteten die Frauen zugunsten von Familienvätern auf einen Platz in den Rettungsbooten. Die Geretteten hörten noch lange, wie die Schwestern gemeinsam mit anderen dem Untergang Geweihten laut beteten und das Lied "Näher mein Gott zu dir" sangen, bis das Schiff versank und Stille eintrat.

Datum: 19.07.

19.07.

Bernulf (Bernold)

Bernulf (Bernold), Bischof von Utrecht, setzte sich schon sehr früh für eine Reform inner-halb der Kirche ein. + 19.7.1054..

StandBischof
StadtUtrecht

19.07.

Marina (Maren, Mascha, Mara)

Marina (Macrina) von Cäsarea war die Schwester des bedeutenden Kirchenlehrers Basilius des Großen. Die junge Frau galt als überaus gebildet und besaß eine außergewöhnlich hohe Intelligenz. Für viele Intellektuelle war sie daher eine gesuchte und geschätzte Gesprächspartnerin. Doch wenn ihr auch noch so viele weise Männer ihren Respekt zollten, Marina war nur eine Frau und konnte ihre Fähigkeiten nicht - so wie ihre Brüder - in der Öffentlich-keit einsetzen. Nachdem ihr Verlobter ganz unerwartet gestorben war, zog sie sich mit ihrer Mutter auf den Familienbesitz zurück und führte ein beschauliches, weltabgeschiedenes Leben. Am 19.Juli 380 war ihr Lebensweg auf dieser Welt zu Ende.

19.07.

Reto (Raetus, Rheticus)

Reto (Raetus, Rheticus), Bischof von Autun (F); galt als einer der gebildetsten und wortge-wandtesten Männer seiner Zeit. Er lebte in der ersten Hälfte des 4.Jhdts.