Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Name: Hildegard (Hilde, Hildga)

17.09.

Hildegard (Hilde, Hildga)

Hildegard von Bingen, die bekannte Mystikerin, zog als Predigerin durch das Land und wurde von Teilen des Klerus wegen ihrer Sittenstrenge gefürchtet, aber von allen respektiert. Von Päpsten, Bischöfen, Königen und Fürsten wurde sie, ebenso wie vom einfachen Volk, um Rat befragt. Ja, die kluge Frau gehörte in ihrem Jahrhundert zu den am meisten beachteten und geachteten Persönlichkeiten. Hildegard, die um 1098 in der Rheinpfalz geboren worden war, hatte schon seit ihrer Kindheit regelmäßig Visionen, die sie auf-zeichnen ließ, da sie selbst die lateinische Sprache nicht gut genug beherrschte. Sie ging auch als erste schreibende Ärztin in die Geschichte ein. Ihre medizinischen Werke, die sich vor allem mit Themen über Gesundheit, besonders mit gesunder Ernährung befassen, stoßen heute noch auf großes Interesse und sind gerade in unserer Zeit von einer erstaunlichen Aktualität. So lebt die große mittelalterliche Predigerin und Medizinerin, die am 17.September 1179 in ihrem Kloster auf dem Rupertsberg bei Bingen (Pfalz) starb, in ihren Werken fort bis auf den heutigen Tag. Sie ist die Patronin der Naturwissenschafter, der Sprachforscher und der Esperantisten.

StadtBingen
BesonderheitenMystikerin
Datum: 20.04.

20.04.

Christoph (erus)

Christoph (erus) starb als frühchristlicher Märtyrer in Nicomedien in nicht mehr feststellbarer Zeit..

BesonderheitenMärtyrer

20.04.

Hildegund (Hildgund)

Hildgund (Hildegund, Hildegunde) von Schönau pilgerte als 12-Jährige mit ihrem Vater ins Heilige Land. Der Vater starb auf der Rückreise, und so musste sie sich, als Knabe verkleidet, alleine durchschlagen. Zu Hause trat sie (1187) in das Kloster Schönau (nahe Heidelberg) ein. Doch noch ehe sie ihr Gelübde ablegen konnte, erkrankte sie schwer und starb. + 20.4. 1188.

20.04.

Odetta (Odette, Oda, Uta, Ute)

Odetta (Odette, Oda, Uta) von Rivreulle, die Tochter einer hochgestellten Familie in Brabant im heutigen Belgien, hatte sich schon als junges Mädchen ganz Gott geweiht. Als sie die Eltern zu einer Ehe zwingen wollten, verweigerte sie vor dem Traualtar das Ja-Wort und begründete ihr Handeln in aller Öffentlichkeit. Daraufhin erhielt sie endlich die Erlaubnis der Eltern, in ein Kloster einzutreten, wo sie am 20.April 1158 im Ruf der Heiligkeit starb.

20.04.

Wiho

Wiho, erster Bischof von Osnabrück, + 20.4.804, siehe 13.2.

StandBischof
StadtOsnabrck