Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 06.01.

06.01.

Andreas Corsini

Andreas Corsini, Bischof von Fiesole, + 6.1.1374, siehe 4.2.!

06.01.

Erminold

Erminold, ein Mönch aus dem Reformkloster Hirsau im Schwarzwald, wurde erster Abt des Klosters Prüfening bei Regensburg. Als der exkommunizierte Kaiser Heinrich V. das Kloster inspizieren wollte, verweigerte ihm Erminold den Zutritt. Ein Mönch, der damit und auch mit der strengen Einhaltung der Klosterregel nicht einverstanden war, misshandelte den Abt daraufhin so schwer, dass dieser am nächsten Tag seinen Verletzungen erlag. + 6.1.1121.

06.01.

Fest

Im Volksmund heißt das Fest "Heilige Drei Könige". Kaspar, Melchior und Balthasar, die "drei Weisen aus dem Morgenlande", sternkundige orientalische Priester, waren dem "Stern von Bethlehem" gefolgt, um den neugeborenen König der Juden zu suchen. Sie fanden ihn, in einer Krippe liegend, in einem Stall zu Bethlehem. Die Feier der Erscheinung des Gottessohnes in Menschengestalt ist das Älteste Weihnachtsfest der Christenheit. Bereits im 3.Jhdt wurde es in Ägypten begangen. Sein Inhalt war allerdings weit umfangreicher als heute. Man gedachte nicht nur der Geburt Jesu, sondern auch seiner Taufe im Jordan, des Wunders zu Kana (Verwandlung von Wasser in Wein - daher stammte der Brauch der Taufwasserweihe am Dreikönigstag) und des Be-suchs der Weisen (Magier) aus dem Morgenland (d.i. Jesu Offenbarung an die Nichtjuden, also an a l l e Menschen). Durch diesen Gedenktag sollte ein altes heidnisches Fest - die Geburt des Äon, der Verkörperung von Zeit und Ewigkeit - verdrängt werden. Die Vorstellung von den drei Königen wurde erst im 6.Jhdt üblich, weil - laut biblischem Bericht - die Weisen aus dem Morgenland dem Jesuskind drei Gaben (Gold, Weihrauch und Myrrhe) mitgebracht hatten. - In der Ostkirche wird Weihnachten noch heute am 6.Januar gefeiert. Wetterregel: "Heilige drei Könige sonnig und still, der Winter vor Ostern nicht weichen will." - "Die Heiligen Drei Könige bauen eine Brücke (aus Eis) oder brechen sie."

BesonderheitenBiblische Gestalt