Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 06.08.

06.08.

Christi Verklärung (Verklärung des Herrn) ist das Gedächtnis an die Verklärung Jesu auf dem „Heiligen Berg“ Tabor, bei der die Apostel Petrus, Johannes und Jakobus der Ältere anwesend waren. Vor ihren Augen verwandelte sich Jesus. Sein Antlitz leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden hell wie das Licht. Dann vernahmen sie von oben eine Stimme, die sprach: „Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich mein Wohlgefallen habe. Auf ihn sollt ihr hören!“. Die Jünger fielen auf ihr Angesicht und fürchteten sich sehr. Als sie wieder ihre Augen erhoben, sahen sie nur Jesus. Dieser trug ihnen auf: Sagt niemandem von der Erscheinung, bis der Menschensohn vom Toten auferstanden ist.“. - Die Begebenheit wurde von Petrus selber überliefert

06.08.

Berta

Berta von Biburg ermöglichte nicht nur durch den Einsatz ihres persönlichen Besitzes, die Gründung des niederbayrischen Klosters Biburg, sie half auch durch eigener Hände Arbeit beim Bau mit und schleppte mit großer Ausdauer Bausteine zur Baustelle. + um 1130..

06.08.

Felicissimus und Agapit

Felicissimus und Agapit waren Diakone des Märtyrerpapstes Sixtus II. (7.9). und erlitten selbst am 6.8258 in Rom den Märtyrertod. Ihre Reliquien wurden 842 dem bayrischen Kloster Niederaltaich geschenkt.

StadtRom
BesonderheitenMärtyrer

06.08.

Gilbert

Gilbert war der erste Abt des Klosters Maria Laach in der Eifel. + 6.8.1152.

06.08.

Hermann

Hermann von Köln war jüdischer Abstammung. Nach langem Schwanken ließ er sich 1131 taufen. In der Folge wurde er Prämonstratensermönch in Cappenberg und zuletzt zum Propst der Abtei Scheda (Westfalen) berufen. + 6.8.1173.

06.08.

Jacqueline

Jacqueline Marie Arnauld (On: Mère Angélique, d.i. "Mutter Angelika") wurde 1608 zur Äbtissin von Port-Royal-des-Champs berufen. Die weitblickende Frau wurde in der Zeit der religiösen Wirren und der Glaubenskriege zu einer der bedeutendsten Klosterreformerinnen Frankreichs. Sie starb hochgeachtet am 6. August1661.

BesonderheitenReformerin