Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Land: Europa Portugal

01.04.

Nunio (Nuño)

Nunio (Nuño) Álvarez Pereira, der angesehene Oberbefehlshaber der portugiesischen Armee, trat mit 62 Jahren in ein Kloster in Lissabon ein und verrichtete dort als Laienbruder auf eigenen Wunsch die niedrigsten Dienste. + 1.4.1431.

12.05.

Joanna (Joana, Johanna)

Joan(n)a (Johanna) war die älteste Tochter von König Alfons V. von Portugal und als solche die gesetzliche Thronfolgerin. Aber sie verzichtete auf ihr Recht und zog sich in die Stille eines Kloster zurück.. + 12.5.1490..

13.05.

Fatima

Fatima („Unsere Liebe Frau von Fatima“) ist das Gedächtnis an die Marienerscheinungen, welche die Seherkinder Lucia, Jacinta und Francisco im Jahre 1917 in der Nähe des portugiesischen Dorfes Fatima erleben durften, das zu einem weltberühmten Wallfahrtsort wurde

20.06.

Mafalda

Mafalda, eine portugiesische Königstochter, konnte in ihrem Land erfolgreich mehrere Klöster reformieren und trat dann, ebenso wie ihre Schwestern Sancha (Sancia) und Teresa in ein Kloster ein. + 1256

04.07.

Elisabeth (Isabel)

Elisabeth (Isabel), seit 1282 Königin von Portugal, war eine Großnichte der hl Elisabeth von Thüringen (siehe 19.11.), die ihr in allem Vorbild war. Immer wieder musste sie später als Mutter und Gattin schweren Herzens und mit unendlicher Geduld zwischen ihrem Gemahl und ihrem Sohn, dem Thronfolger, die einander ständig bekämpften, Frieden vermitteln. Die Königin war - wie ihre thüringische Tante - eine große Wohltäterin und ließ mehrere Spitäler errichten. +4.7.1336.

BesonderheitenSozialengagement

18.10.

Petrus (Peter, Pedro, Perez)

Petrus (Perez, Pedro) von Alcántara, geboren 1499 in einem Vorort von Lissabon, trat 1515 in den Franziskaner-Orden ein; 1542 gründete er die überaus strenge Reformkongregation der „Alcantariner“ (Barfüßerorden). Er unterstützte maßgeblich die Reformarbeit der Teresa von Àvila. Der zu sich selbst äußerst strenge Ordensmann gehörte zu den angesehensten Persönlichkeiten seiner Zeit und hatte großen Einfluss auf alle Gesellschaftsschichten des Landes. +18.10 1562. Er ist Patron von Brasilien

20.10.

Ira (Irina)

Ira (Irina) von Portugal wurde von einem abgewiesenen Liebhaber, der ihr Gewalt antun wollte, getötet. + 653

BesonderheitenGewaltopfer
Datum: 19.02.

19.02.

Alvaro (Alvarez)

Alvaro (Alvarez) von Córdoba, "Apostel von Andalusien" genannt, war ein mitreißender Volksprediger. + 19.2.1430.

19.02.

Bonifaz

Bonifaz, Bischof von Lausanne, wurde, als er 1245 die auf dem Konzil von Lyon ausgesprochene Exkommunikation Kaiser Friedrichs II. in seiner Diözese bekanntgab, vertrieben. Er starb im Kloster Mariä Kammern in der Nähe von Brüssel im Exil am 19.2.1265.

StandBischof
StadtLausanne Brssel

19.02.

Hedwig (Hadwig, Hedda, Edwiga)

Hedwig (Hadwig) lebte im 12. Jhdt und war die erste Priorin des Prämonstratenserinnen-klosters Cappenberg. Sie war ein "leuchtendes Vorbild an Frömmigkeit, Liebe und Demut".

19.02.

Irmgard (Irma, Irmela, Armgard)

Irmgard (Irma), die fromme Gräfin von Aspel war auf der Stammburg ihrer Familie bei Rees am Niederrhein zur Welt gekommen. Nach dem Tode der Eltern verteilte sie ihr Erbe an Krankenhäuser, Kirchen und Einrichtungen für Bedürftige. In Rees ließ sie die zerstörte Kirche wieder aufbauen, gründete ein Chorherrenstift und pilgerte dann nach Rom. Einige Zeit lebte sie als Einsiedlerin. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte die großzügige Wohltäterin in Köln, wo sie weiterhin zahlreiche gute Werke vollbrachte. + 19.2. vor 1065.

StandAdel
StadtKln
BesonderheitenEinsiedlerin Sozialengagement

19.02.

Konrad (Corrado)

Konrad (Corrado) von Piacenza, ein reicher Adeliger, war ein leidenschaftlicher Jäger. Er war schuld an einem Waldbrand, für den ein armer Bauer unschuldig zur Rechenschaft gezogen wurde. Erst als dieser zum Tode verurteilt worden war, klärte der Mann aus dem Adel den Tatbestand auf. Nach Verbüßung der Strafe, die für ihn weit geringer ausfiel als für den Bauern, zog er sich als Einsiedler auf einen hohen Berg zurück und führte ein strenges Büßerleben. + 1351. Sein Leib wurde 1485 völlig unverwest aufgefunden.

StandAdel
BesonderheitenEinsiedler Büßer