Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 02.06.

02.06.

Armin (Arminius)

Armin war ein frühchristlicher Märtyrer, der vermutlich in Ägypten den Märtyrertod erlitt. Die alte Mutter wurde vor seinen Augen zu Tode gemartert. Dann kam er an die Reihe. Seine Verehrung im vorislamischen Ägypten und in Abessinien (Äthiopien) reicht bis in die Frühzeit des Christentums zurück.

BesonderheitenMärtyrer

02.06.

Blandina (Blandine)

Blandina, ein Sklavenmädchen von zarter körperlicher Statur; erlitt nach langen, entsetzlichen Qualen - man warf sie u.a., in einem Netz gefangen, einem wilden Stier vor - mit zahlreichen Leidensgefährten zu Lugdunum (Lyon) den Märtyrertod. Die mit fast unglaublicher Grausamkeit durchgeführte Christenverfolgung - unter reger Anteilnahme der Bevölkerung der Stadt - ist durch schriftliche Quellen belegt. Das Christenpogrom in Lyon in der Zeit von Kaiser Mark Aurel war durch private Initiative eingeleitet worden, weil die Christen sich geweigert hatten, an einem heidnischen Fest teilzunehmen und daher als Außenseiter betrachtet wurden. + 177. Historische Anmerkung: Die authentischen Berichte darüber zeigen, dass die uns oft unglaubwürdig scheinenden Grausamkeiten, die den Christen gegenüber angewendet wurden, tatsächlich gang und gäbe waren und von großen Teilen der Bevölkerung mit Begeisterung mitverfolgt wurden. Besonders an rechtlosen Sklaven, in erster Linie an jungen Mädchen, konnten sich der Sadismus der Peiniger und die Gier des Pöbels nach „Unterhaltung“ austoben

StadtLyon
BesonderheitenMärtyrerin

02.06.

Erasmus (Rasmus, Asmus, Elmo, Elms, Erasmo)

Erasmus (Rasmus, Elmo, Asmus, Arras), Bischof von Antiochia, der Hauptstadt der Provinz Syrien (heute Antakiye, Südosttürkei), floh vor der diokletianischen Christenverfolgung ins Libanongebirge. Als er wieder in seine Heimatstadt zurückkehrte, wurde er gefangen genommen, aber von Freunden aus dem Gefängnis befreit. Auf einem Boot gelangte er mit anderen Verfolgten nach einer abenteuerlichen, lebensgefährlichen Fahrt nach Italien, von wo er als Glaubensbote nach Illyrien (Kroatien) ging. Hier soll er als Märtyrer gestorben sein. Es wird überliefert, man habe ihm die Eingeweide herausgerissen. + um 303. - Erasmus ist der Patron der Seefahrer, weil man sein Attribut, die Winde, mit der man ihm die Eingeweide herausgerissen haben soll, für einen Anker hielt. Eine Legende berichtet wiederum, er soll durch sein inständiges Gebet das Schiff, auf dem er sich befand, während eines schweren Sturms vor dem Untergang gerettet haben. Weiters ist Erasmus Patron der Seiler, Weber, Garnwinder und Drechsler, Schutzheiliger gegen Krämpfe, Koliken, Unterleibsbeschwerden sowie Magenkrankheiten und einer der 14 Nothelfer. Das bei Gewittern auf der Mastspitze der Schiffe auftretende St.-Elms-Feuer (elektrische Entladungen) ist nach dem Heiligen benannt. Anmerkung: Berühmt geworden ist der Humanist und Theologe Erasmus von Rotterdam (1466-1536), der in einer „Philosophie Christi“ christlichen Glauben und antike Philosophie zu vereinen suchte. Er stand der Reformation anfangs freundlich gegenüber, sagte sich aber von Luther los, als dieser die Willensfreiheit des Menschen bestritt (Gnadenlehre) und griff nicht mehr in die religiösen Auseinandersetzungen ein.

StandBischof
StadtAntiochia
BesonderheitenMärtyrer

02.06.

Marcellinus und Petrus

Marcellinus und Petrus starben um das Jahr 300 in Rom als christliche Märtyrer. Ihre Reliquien befinden sich in Seligenstadt am Main.

StadtRom Seligenstadt