Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 05.08.

05.08.

Dominica (Domenica, Dominique)

Dominica von Paradiso führte ein inniges Gebetsleben und empfing 1496 die Wundmale Christi. + 5.8.1553.

BesonderheitenMystikerin

05.08.

Eva Maria

Eva-Maria Buch, 1921 in Berlin geboren, stammte aus einer sehr religiösen katholischen Familie. Sie arbeitete in ihrer Heimatstadt als Buchhändlersgehilfin. Aus ihrer humanistisch-christlichen Einstellung heraus lehnte die junge Frau den Nationalsozialismus ab und schloss sich der Widerstandsgruppe Schulze-Boysen an. Wegen "Verbreitung illegaler Schriften" wurde sie von der Gestapo verhaftet und, erst 22 Jahre alt, nach einem demütigenden Prozess in Berlin-Plötzensee am 5.August 1943 hingerichtet.

StadtBerlin
Besonderheiten20. Jahrhundert Gewaltopfer

05.08.

Henryk (Heinrich)

Henryk (Heinrich) Namenstag: 5.8 Namenspatron: Jan-Henryk Korczak-Goldszmit, geboren 1879 in Warschau, hatte Medizin studiert und begann sich als junger Arzt für die Rechte der Kinder einzusetzen. So plädierte er u.a. für die Abschaffung der Prügelstrafe. Nach dem Ersten Weltkrieg gab er seine Arztpraxis auf und übernahm die Leitung eines Waisenhauses. Nach der Besetzung Polens durch deutsche Truppen versuchte er mit fast übermenschlichem Einsatz die Kinder vor den NS-Schergen zu bewahren. Doch 1942 wurden trotz seines Widerstandes die jüdischen Waisenkinder nach Treblinka deportiert. Er folgte „seinen“ Kindern und ging mit ihnen am 5.81942 freiwillig in die Gaskammer, obwohl man ihm angeboten hatte, als Lagerarzt zu arbeiten.

StadtWarschau
Besonderheiten20. Jahrhundert Gewaltopfer

05.08.

Niëves

Niëves (Maria Schnee) ist das Gedenkfest des Weihetags der Kirche Santa Maria Maggiore zu Rom. Der Platz, auf dem die Basilika unter Papst Liberius (352-366) erbaut wurde, soll der Legende nach durch ein Schneewunder mitten im Sommer bestimmt worden sein. Der vergrößerte Neubau wurde von Papst Sixtus III. (432-440) zur Erinnerung an die Verkündigung des Glaubenssatzes von der Gottesmutter Maria („Gottesgebärerin“) auf dem Konzil von Ephesos (431) errichtet. Wetterregel: „Regen an Maria Schnee, tut dem Korn empfindlich weh.“

StadtRom

05.08.

Oswald

Oswald, der erste christliche König von Northumbrien, dem nördlichsten der sieben angelsächsischen Königreiche, widmete sich ganz der Christianisierung seiner Heimat. Er galt als besonders mildtätig und gründete 635 das berühmte Benediktinerkloster Lindisfarne auf Holy Island, das bald zum Mittelpunkt der christlichen Missionstätigkeit in England wurde. Oswald fiel im Kampf gegen den heidnischen König von Mercia in der Schlacht auf dem Maserfelth. + 5.8.642. Oswald ist Patron der Könige von England, von Stadt und Kanton Zug (Schweiz), der Ritter, der Kreuzfahrer und der Schnitter sowie Schutzheiliger gegen die Pest und gegen schlechte Witterung. Anmerkung: Durch die berühmten „Schottenmönche“, die als Glaubensboten nach Deutschland und Frankreich kamen, verbreitete sich die Verehrung des angelsächsischen Königs auch auf dem Kontinent, insbesondere in den Alpenländern. Zeitweise wurde er sogar zu den 14 Nothelfern gezählt. Lostagsregeln: „Der Oswaldtag muss trocken sein, sonst werden teuer Korn und Wein.“ - „Wenn ‘s an Oswald regnet, wird teuer das Getreid’, und wären alle Berge aus Mehl bereit't.“ - „Wenn Oswald regnet, wird das Getreide teurer, und wenn alle Berge aus Mehl wären.“