Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 06.06.

06.06.

Bertrand (Bertran)

Bertrand, Patriarch von Aquileja, verlegte den Bischofssitz nach Udine, nachdem Aquileja von einem Erdbeben zerstört worden war. Auf Anstiften des Grafen von Görz, der es auf kirchliche Güter abgesehen hatte, wurde der Patriarch ermordet. + 6.6.1350..

BesonderheitenGewaltopfer

06.06.

Claudius (Claude, Claudio)

Claudius (Claude) war im 7. Jhdt Abt des Klosters Condat, wahrscheinlich auch Bischof von Besançon. + 6.6. um 700. Er gehört(e) in Frankreich zu den meistverehrten Heiligen..

06.06.

Falk (Falko)

Falk(o), der wegen seines heiligmäßigen Lebens bewunderte Abt von Cava (südlich von Neapel), war auch ein begnadeter, mitreißender Redner. + 6.6.1146.

06.06.

Kevin (Coemgen)

Kevin (Coemgen) von Glendalough, lebte zuerst als Einsiedler. Als sich immer mehr Gleichgesinnte um ihn sammelten, entstand das Kloster Glendalough südlich von Dublin. Der vom Volk schon zu Lebzeiten verehrte spätere Patron der irischen Hauptstadt starb, angeblich 120 Jahre alt, um das Jahr 618.

StadtDublin
BesonderheitenEinsiedler

06.06.

Norbert

Norbert von Xanten stammte aus einer reichen Familie am Niederrhein, von der er zum geistlichen Stand bestimmt wurde - Jede Familie wollte in ihren Reihen zumindest ein Mit-glied haben, das auf Grund seines geistlichen Standes, wie man meinte, eine engere Ver-bindung zu Gott habe und daher für seine Angehörigen wirkungsvoller beten könne. - So wurde Norbert Stiftsherr, aber an religiösen Dingen zeigte er nach wie vor wenig Inter-esse. Erst während eines fürchterlichen Gewitters schwor er, sein Leben zu ändern. Er verschenkte seinen Besitz, ließ sich zum Priester weihen, zog als Wanderprediger durch das Land und rüttelte Klerus und Volk durch seine leidenschaftlichen Predigten auf. 1120 gründete er in einem verborgenen Waldtal der Prémontré in der Picardie den neuen Orden der Prämonstratenser, der das alte Mönchsideal "Ora et labora!", d.h. "Bete und arbeite!" wieder aufleben lassen sollte. - Als Erzbischof von Magdeburg wurde Norbert von Xanten schließlich zum Reformer der ostdeutschen Kirche. Über sein Leben sagte der Bischof rückblickend: "Ich war am Hofe, ich lebte im Kloster, ich stand in hohen Ehrenämtern der Kirche, und ich habe überall gelernt, dass es nichts Besseres gibt, als sich ganz Gott hinzugeben." Der Ordensgründer und Kirchenreformer starb am 6.Juni 1134.

StadtXanten
BesonderheitenOrdensgründer Reformer