Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Name: Romuald

19.06.

Romuald

Romuald erblickte im Jahr 952 in einem Dorf in der Nähe von Ravenna (I) das Licht der Welt. Nach dem Vorbild seiner Familie gab er sich ganz den weltlichen Genüssen hin. Nach einem erschütternden Erlebnis - er hatte zusehen müssen, wie sein Vater in einer Auseinandersetzung einen Verwandten tötete - flüchtete der junge Mann ins Kloster San Apollinare in Classe bei Ravenna. Dort reifte in ihm langsam der Entschluss, nicht mehr in seine alte Welt zurückzukehren, und er legte schließlich die Ordensgelübde ab. Nach einigen Jahren verließ er das Kloster und lebte an verschiedenen Orten als Einsiedler. Schließlich kam er in das einsame Gebirgsland von Camáldoli in der Toskana. Hier ließ er sich endgültig nieder - und hier entstand die Keimzelle des Kamaldulenserordens, dem er eine überaus strenge Regel gab. Die Mönche mussten in voneinander abgesonderten Zellen wohnen, hatten strengstes Stillschweigegebot und mussten ständig fasten. Romuald selbst gab ihnen durch sein eigenes Leben ein Vorbild. Am 19.Juni1027 starb der Ordensgründer, allein und in Frieden, wie er es sich immer gewünscht hatte .

StadtRavenna
BesonderheitenEinsiedler Ordensgründer
Datum: 28.06.

28.06.

Diethild (Diethilde)

Diethild von Sens, eine Enkelin des Frankenkönigs Chlodwig, unterstützte Kirchen und Klöster und gründete in Sens (F) aus eigenen Mitteln eine Abtei. + um 563.

28.06.

Ekkehard (Eckhard, Eckhart, Edzard)

Ekkehard (Eckhard), Domherr zu Halberstadt in Sachsen, war ein begehrter Seelen-führer. "Sein Leben war erfüllt vom Streben nach immer größerer Vollkommenheit". + 28.6.1084.

StadtHalberstadt

28.06.

Harald

Harald (Araldus), ein hochgebildeter Diakon aus Como (Norditalien), predigte energisch gegen die Sittenlosigkeit seiner Zeit, ebenso wie gegen kirchliche Missstände und gründete mit Gleichgesinnten die sogenannte „Pataria“, eine Volksbewegung, die eine religiöse Erneuerung erreichen wollte. Er trat für die Armut des Klerus ein, vor allem aber gegen die kaiserliche Einflussnahme auf kirchliche Angelegenheiten. Es kam zu ernsthaften Auseinandersetzungen, der Volksprediger musste fliehen, wurde aber zuletzt in seinem Versteck am Ufer des Lago Maggiore von weltlichen Gegnern aufgespürt und ermordet. + 28.6.1066. - Als Gedenktag ist auch der 27.6. möglich, da nicht sicher ist, ob er an 27. oder am 28. Juni 1066 ermordet worden ist.

StadtComo
BesonderheitenReformer Gewaltopfer

28.06.

Irenäus

Irenäus von Noyon war (vor dem Jahr 170) aus Kleinasien als Glaubensbote nach Gallien gekommen. Im Jahr 178 wurde er zum Bischof (Vorsteher der Christengemeinde) von Lyon ernannt. Auf Irenäus, der auch ein bedeutender Kirchenschriftsteller war, geht die Missionierung weiter Teile Ostgalliens zurück. Er starb um 202 (als Märtyrer?).

StandBischof
StadtLyon
BesonderheitenKirchenlehrer

28.06.

Vincenta (Senta)

Vincenta (Vincentia) Gerosa wurde 1784 in der norditalienischen Stadt Lóvere (nordwestlich von Brescia) geboren. Gemeinsam mit ihrer Gefährtin Bartolomea Capitaneo rief sie 1832 die „Genossenschaft der Schwestern der Liebe von Lóvere“ ins Leben, deren Oberin sie wurde. + 28.61847.

BesonderheitenOrdensgründerin