Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 12.01.

12.01.

Anton (Antonio)

Anton(io) Maria (Taufname: Eustochio) Pucci wurde 1819 in einem Dorf im Apennin als Sohn eines armen Landarbeiters und Mesners geboren. 1837 trat er in das Serviten-Kloster in Florenz ein, durfte studieren, erwarb den Doktorgrad und wurde schließlich Priester in Viareggio (Toskana). Er war ein vorbildlicher Seelsorger, Beichtvater und Erzieher und seiner Zeit in vielem weit voraus. Man sagte ihm nach, wenn er für jemandes Anliegen bete, so werde das Gebet erhört. Der immer bescheiden gebliebene Landarbeitersohn bekleidete 24 Jahre lang das Amt eines Priors und wurde 1883 zum Provinzial der toskanischen Ordensprovinz erwählt. + 12.1.1892.

12.01.

Antonius

: Antonio (Anton) Maria Pucci wurde 1819 in einem Dorf im Apennin als Sohn eines armen Landarbeiters und Mesners geboren. 1837 trat er in das Serviten-Kloster in Florenz ein, durfte studieren, erwarb den Doktorgrad und wurde schließlich Priester in Viareggio (Toskana). Er war in jeder Beziehung ein vorbildlicher Seelsorger, Beichtvater und Erzieher und war seiner Zeit in vielem weit voraus. Man sagte ihm bald nach, wenn er für jemandes Anliegen bete, so würde das Gebet erhört. Der immer bescheiden gebliebene Landarbeitersohn bekleidete 24 Jahre lang das Amt eines Priors und wurde 1883 zum Provinzial der toskanischen Ordensprovinz erwählt. + 12.11892.

12.01.

Ernst von Rom

Ernst (Ernestus) von Rom war vermutlich ein junger germanischer Soldat in römischen Diensten, der sich zum Christentum bekannte und zu einer nicht mehr feststellbaren Zeit das Martyrium erlitt. Der römische Märtyrer gilt auch als österreichischer Heiliger, denn seine Reliquien wurden 1694 dem Salzburger Erzbischof Ernst von Thun, der ihn als Namenspatron verehrte, übergeben. Sie befinden sich seither in der Dreifaltigkeitskirche in Salzburg.

StandSoldat
StadtRom Salzburg
BesonderheitenMärtyrer

12.01.

Margarita (Marguerite, Margot)

Margarita (Marguerite, Margot) Bourgeoys wurde 1620 in Troyes in der Champagne (Nordostfrankreich) geboren, wanderte 1653 nach Montreal im damals noch französischen Kanada aus und arbeitete dort unter den schwierigsten Umständen und großen Entbehrungen als Jugenderzieherin. Es gelang ihr schließlich sogar, Schulen und Missionsstationen ins Leben zu rufen. Zuletzt gründete sie die Schwesternkongregation Unserer Lieben Frau von Montreal, die bald im ganzen Land Niederlassungen aufweisen konnte. + 12.1.1700. -

12.01.

Tatjana

Tatjana (Tania, Tanja) starb unter Kaiser Septimius Severus (193-211) in Rom den Märtyrertod, weil sie zum christlichen Glauben übergetreten war. Der Kaiser bestrafte Konvertiten sehr streng, obwohl er keine eigentliche Christenverfolgung anordnete. Nach einer anderen Quelle soll Tatjana ein noch sehr junges Mädchen aus dem Slawenland gewesen sein, das in Griechenland den Märtyrertod erlitt. Schon sehr früh wurde sie vor allem in der griechischen und russischen Kirche als Heilige verehrt. + um 200.

BesonderheitenMärtyrer

12.01.

Xenia

Xenia war eine junge Christin, die in Griechenland ihres Glaubens wegen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Sie wurde (wird) besonders in der Ostkirche verehrt. + um 200.

BesonderheitenMärtyrerin