Partnerportale:
« »

Der Heiligenkalender

Dieser Kalender bietet allen die Möglichkeit, etwas über ihren Namen und die dazugehörigen Heiligen oder Seligen zu erfahren. Hier finden sich Geschichten zu mehr als 1.800 Glaubensvorbildern. Es kann auch umgekehrt nach einem Datum gesucht werden, um die Namenspatrone eines bestimmten Tages zu erfahren. Autor der in der Datenbank vorliegenden Texte ist Mag. Josef Christian Kametler

Datum ausschliessen
Datum: 12.05.

12.05.

Achilles und Nereus (Achilleus)

Achille(u)s und Nereus waren zwei christliche römische Soldaten, die unter Diokletian als Märtyrer um das Jahr 304 starben.

BesonderheitenMärtyrer

12.05.

Imelda (Irmhild)

Imelda (Irmhilde, Irmlinde) Lambertini, trat schon als Kind auf eigenen Wunsch zu Bologna in ein Kloster ein, wo sie als „Probeschwester“ alle Pflichten mit großem Ernst und Eifer erfüllte. Sie starb aber schon am Tag nach dem Empfang der Ersten Heiligen Kommunion, nach der sie sich so sehr gesehnt hatte, vor dem Tabernakel kniend, und war doch erst 13 Jahre alt. + 12./13. 5.1333. Das Mädchen wurde zur Patronin der Erstkommunikanten erwählt

StandKind
StadtBologna

12.05.

Joanna (Joana, Johanna)

Joan(n)a (Johanna) war die älteste Tochter von König Alfons V. von Portugal und als solche die gesetzliche Thronfolgerin. Aber sie verzichtete auf ihr Recht und zog sich in die Stille eines Kloster zurück.. + 12.5.1490..

12.05.

Modoald (Modwald)

Modoald (Modwald) war von 614 bis 649 Bischof von Trier. Er soll ein Verwandter der Ida von Nivelles (siehe 8.5.) gewesen sein und mehrere Klöster gegründet haben. + um 649

StandBischof
StadtTrier

12.05.

Pankratius (Pankraz)

Pankratius, der Sohn eines reichen römischen Bürgers in Phrygien (Kleinasien), war als 14-jähriger im Jahr 303 nach Rom gekommen, wo gerade die schlimmste Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian wütete. Der junge Mann versuchte seinen verfolgten Glaubensbrüdern zu helfen, wurde aber denunziert, verhaftet und zuletzt enthauptet. + 12.5.304 Er ist Schutzheiliger der jungen Pflanzen und Blüten, gegen Kopfschmerzen und Krämpfe sowie gegen Meineid und falsches Zeugnis. . Als Kaiser Arnulf am 12.Mai 896 Rom erobert hatte, schrieb er dies den Fürbitten des hl Pankratius zu, dessen Gedenken an diesem Tag gefeiert wurde, was die Verehrung des Heiligen steigerte. Vor allem aber wurde Pankratius als "Eisheiliger" bekannt. Wetterregel: "Pankratius, Servatius, Bonifatius, die bringen oft Kälte und Ärgernus." "Ist Sankt Pankraz schön, wird guten Wein man sehn."